header image

Bereicherung der Bildungsmöglichkeiten

Bereicherung der Bildungsmöglichkeiten

Die Monoedukation ist eine Schulform der Gegenwart mit großer Zukunft. Aktuell erkennen viele westliche Länder an, dass die Monoedukation einen Beitrag dazu leisten kann, die brennendsten Probleme der westlichen Bildungssysteme zu lösen, und ermöglichen gesetzlich die Gründung von geschlechterhomogenen Schulen.

Einige der fortschrittlichsten Länder der Erde, wie Deutschland, die USA oder Dänemark, bieten sogar geschlechterhomogene Klassen in öffentlichen Schulen an und bereichern so die Palette an Bildungsmöglichkeiten in der Gesellschaft.  Darüber hinaus existiert eine umfangreiche Fachliteratur, die vor allem aus den englisch-sprachigen Ländern stammt, über die Auswirkungen der Monoedukation als Ergänzung der Koedukation.

Auf der ganzen Welt wird die Monoedukation seit Jahrzehnten als legitime Bildungsoption angesehen, die einer wissenschaftlichen, universitären Forschung würdig ist. 

Der slowakische EU-Bildungskommissar Jan Figel bezog klar Stellung zur Monoedukation:

“Europa ist groß genug, um allen Bildungsmodellen Raum zu geben. Wir sind nicht gegen eine Monoedukation und werden niemandem ein Modell aufzwingen, weil wir kein einheitliches System einführen wollen.”.
Interview mit Jan Figel, veröffentlicht in der Tageszeitung La Razón am 18. Mai 2009. 
Link 
TWITTER